13 Jan 2010

Dreikönigsturnier 2010 РFavoritensieg beim Bundesligaturnier

Schlagwörter: , , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu√ü

Freitag

Den Auftakt der Dreik√∂nigsturnierserie des TV Bretten am Freitagabend bestritten die Faustballherren. Beim hochklassigen Bundesligaturnier um den Pokal des ‚ÄěLandgasthofs Rose‚Äú traten vier Zweitligisten gegen drei Erstligisten an. Am Ende hatte der favorisierte TV Stammheim die Nase vorn.

W√§hrend im ersten Halbfinale der TV Waibstadt (aktueller Tabellenprimus der 2. Bundesliga West) gegen den derzeitigen Dritten der 1. Bundesliga S√ľd TV √Ėschelbronn mit 2:0 keine gro√üe M√ľhe hatte, musste der TV Stammheim¬† beim umk√§mpften 2:1 Erfolg gegen den TV Pfungstadt¬† lange um die Endspielteilnahme zittern.

In der Vorrundengruppe A konnte sich der TV Stammheim (in dieser Saison mit 16:0 ungeschlagener Tabellenf√ľhrer der 1. Bundesliga S√ľd) letztendlich souver√§n durchsetzen und verwies den TV Waibstadt auf den 2. Platz. Der TV Unterhaugstett (2. Bundesliga S√ľd) konnte nur gegen den aufopferungsvoll k√§mpfenden Verbandsligisten TV Bretten Punkte holen. Beim Gastgeber stand nach langer Verletzungspause erstmalig wieder Timo Schneider im Team.

In der Gruppe B hatte der TV √Ėschelbronn mit den Brettener Eigengew√§chsen Philipp Br√ľggemann und Erik M√ľnzenmaier am Start gegen Pfungstadt und Hohenklingen starke Probleme und gewann erst gl√ľcklich im Entscheidungssatz. Ein deutlicher 2:0 Erfolg √ľber den Erstligarivalen TSG Tiefenthal (Pfalz) brachte dann den Gruppensieg. Pfungstadt belegte vor Tiefenthal und Hohenklingen den 2. Platz.

Das Spiel um Platz 7 verlor Bretten mit 0:2 gegen Hohenklingen, den 5. Platz belegte Tiefenthal nach einem 2:0 Erfolg √ľber Unterhaugsstett.

Die Halbfinalverlierer lieferten sich ein spannendes Spiel um Platz drei, bei dem der TV √Ėschelbronn mit 2:0 das bessere Ende f√ľr sich hatte.

Im Endspiel war nat√ľrlich der Deutsche Vizemeister im Feldfaustball 2009, der TV Stuttgart-Stammheim hoher Favorit. Obwohl nicht in voller Besetzung angetreten, gewann das Team, indem mit Jan Hofrichter ein ehemaliger Nationalspieler und mit Marc Kr√ľger der zur Zeit wohl beste Angabenschl√§ger Deutschlands standen, beide S√§tze gegen einen nie aufgebenden TV Waibstadt.

Den Pokal und die¬† Preisgelder, gestiftet vom Besitzer des ‚ÄěLandgasthofs Rose Diedelsheim‚Äú, √ľbergab der Chef Fredi Bodamer pers√∂nlich.