Verbandsligateam startet mit 3 Niederlagen in die Saison

Zum Auftakt der Verbandsliga in Rintheim musste das neuformierte Team ersatzgeschwächt antreten.

Trainer Steffen Dorwarth kann in der Hallenrunde nicht auf das Erfolgsteam der Feldsaison bauen. Mit Timo Schneider (Auslandsstudium), Fabian Knapp (langwierige Verletzung) und Gregor Glaser (Wechsel in die 1. Bundesliga – zum TV Öschelbronn) stehen drei wichtige Stammspieler nicht zur Verfügung. Hinzu kam das an diesem Spieltag auch die etatmäßigen Angreifer Volker van Dawen und Norman Saade, sowie Abwehrspieler Aaron Münkel aus privaten und beruflichen Gründen nicht spielen konnten. So kamen im Eröffnungsspiel gegen Mannheim-Käfertal junge Talente wie Maximilian Ammann (A-Jugend), Jabob Bauer und Jonas Hauser (beide TV Bretten 2) zu ihrem ersten Einsatz in der 3.Liga. Das Spiel war von Beginn an geprägt durch hohe Nervosität und viele unnötige Fehler. Einzig Mannschaftsführer Dennis Gienger hielt mit seinen Angaben und Rückspielen das Team im Spiel und gab die notwendige Sicherheit, konnte aber den 11:8 Satzverlust nicht verhindern. Im zweiten Satz dominierte der TVB das Geschehen, ließ Käfertal keine Chance und entschied den Satz mit 11:5 für sich. Im entscheidenden 3. Satz hielt man die Partie bis zum 5:5 offen. Danach brachte sich die Mannschaft mit unnötigen Fehlern auf die Verliererstrasse und unterlag mit 11:6 und insgesamt mit 1:2 Sätzen.

Das Spiel gegen Oberweier wurde im ersten Satz mit großem kämpferischen Einsatz geführt und Defensivspieler Marcel Gieringer konnte sich mehrfach auszeichnen. Aber wie im vorhergegangen Spiel baute man den Gegner mit unnötigen individuellen Fehlern auf und vergab den verdienten Satzgewinn ( 9:11). Im zweiten Durchgang brachen die TVB-Jungs völlig ein ein und gaben den Satz nahezu kampflos mit 2:11 ab. Auch im letzten Spiel gegen das routinierte Team des TSV Rintheim wurde wieder stark begonnen, aber auch hier gab immer in der Schlußphase die Erfahrung des Gegners den Ausschlag, sodaß das die Punkte ebenfalls mit 0:2 (9:11 und 7:11) abgegeben wurden.

Mit 0:6 Punkten befindet man sich zwar am Tabellenende, doch Trainer Steffen Dorwarth ist sich sicher, daß man mit komplettem Team am Ende der Saison trotzdem noch vorne mitspielen kann!