Deutsche Meisterschaft weibliche Jugend U 14 – TV Bretten erreicht den 8. Platz

Die Meisterschaft begann am Samstagmorgen mit der Vorrunde, die in 2 Fünfergruppen ausgespielt wurde. Gastgeber TV Bretten traf im ersten Spiel auf den Lokalrivalen aus Öschelbronn.

Nach nervösem Start und 5:5 Ausgleich kamen die TVB-Mädels immer besser ins Spiel und gewannen den ersten Satz mit 11:7. Leider häuften sich im zweiten Durchgang die leichten Fehler, so daß der Satz mit 5:11 souverän an Öschelbronn ging. Enttäuschend der Verlauf des ersten Satzes gegen TSV Breitenberg aus Schleswig-Holstein. Nur 2 Punkte wurden erzielt. Beim Seitenwechsel fanden die Trainer Kai Muckenfuß und Sven Selinka anscheinend die richtigen Worte. Eine andere Mannschaft stand auf dem Feld, die kämpferisch stark agierte und letztendlich kanpp, aber verdient den zweiten Satz gegen den späteren Meisterschaftsdritten gewann. Tolle Ballwechsel begeisterten die einheimischen Fans in der 3. Begegnung. Bis zum 10:10 Gleichstand war es gegen den Wardenburger TV immer ein Spiel auf Augenhöhe. Erst in der Schlußphase schafften es die Niedersachsen 2 glückliche Punkte zu setzen und somit den Satz für sich zu entscheiden. Trotz großem Kampfgeist mußten sich die Einheimischen im zweiten Satz (5:11) dem späteren Deutschen Meister beugen. Um nun das Viertelfinale zu erreichen war es notwendig, im vierten Gruppenspiel mindestens einen Satz zu gewinnen Bis zum 7:7 sah es gegen den Südmeister ASV Veitsbronn auch gut aus. Doch die Mittelfranken machten nun die wichtigen Punkte und holten sich den ersten Durchgang (7:11). Auch im zweiten Satz (5:11) mußte man sich der Überlegenheit von Veitsbronn beugen.Mit 2:6 Sätzen belegte das TVB-Team den vierten Gruppenplatz und kam somit in die Qualifikationsrunde um die Plätze 7-10. Im ersten Spiel am Sonntag traf der TVB-Nachwuchs auf den Fünften der Gruppe A, den TB Oppau (Pfalz). Es wurde von Beginn an druckvoll gespielt und die Brettener Angreiferinnen Lena Hausner und Giuliana Ullo setzten Punkt für Punkt. Da auch die Abwehrreihe mit Emely Walker, Mandy Keller, Denise Schilling und später Inken Beissmann sehr konzentriert zu Werke ging, war der verdiente 2:0 Erfolg (11:5, 11:5) schnell in trockenen Tüchern. Der TK Hannover hatte gegen den TV Öschelbronn gewonnen und war nun ein starker Gegner des TV Bretten im Spiel um Platz 7. Leider hatte das Heimteam einen schlechten Start mit vielen Eigenfehlern, sodaß der erste Durchgang eine leichte Beute der Niedersachsen wurde. Besser lief es wieder im zweiten Satz, in dem man bis zum 7:8 gut mithalten konnte. Erst in der Schlußphase ging der Satz (8:11) und damit das Spiel (0:2) verloren.

„Mit dem Auftreten unserer Mannschaft sind wir sehr zufrieden“ kommentierte das Trainer-Duo Selinka/Muckefunß die Meisterschaftsleistung. „In den Spielen gegen Breitenberg und Wardenburg haben wir gezeigt, daß wir mit einer konzentrierten Leistung auch den starken Nordmannschaften Paroli bieten können“.

Deutscher Meister wurde in einem packenden Endspiel der Wardenburger TV, der den Nordmeister Ahlhorner SV in spannenden, hochklassigen Sätzen mit 2:0 besiegen konnte.

Die Bronzemedaille holte sich der TSV Breitenberg gefolgt von ASV Veitsbronn, dem TV Eibach und dem ESV Schwerin.

Die Mannschaft des TK Hannover erhielt den Fairness-Pokal gestiftet durch den Bundesminister des Innern.

Zur besten Spielerin ausgezeichnet wurden Annalena Pahl (TSV Breitenberg, Janina Graue (Wardenburger TV) und Svenja Schröder (TV Eibach 03).

Bei der Siegerehrung übberreichte der Schirmherr der Veranstaltung Oberbürgermeister Martin Wolff dem Sieger Wardenburger TV den Pokal der Stadt Bretten.

Vizepräsident Gerfried Dörr als Vertreter des Badischen Turnerbundes, Jürgen Mitschele (Landesfachwart Faustball im Badischen Turnerbund, Stefan Hammes als 1. Vorsitzender des TV Bretten und MdL Joachim Kössler übergaben ebenfalls gespendete Pokale und Ehrenpreise.

Harald Muckenfuß bedankte sich im Schlußwort bei den ca. 100 Helfern, die durch ihren Einsatz die Veranstaltung erst möglich gemacht haben, sowie bei allen Sponsoren, die die Abteilung bei der Durchführung durch Spenden und Werbemaßnahmen finanziell unterstützt haben.

Fotovlnr: Trainer Kai Muckenfuß, Giuliana Ullo, Emely Walker, Lena Hausner, Denise Schilling, Sven Selinka

Vornevlnr: Selvihan Aktas, Mandy Keller, Inken Beissmann