17 Nov 2014

Frauen mit zwei Niederlagen auf die Heimreise geschickt

Schlagwörter: , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu├č

Gegen den Tabellenf├╝hrer der zweiten Bundesliga-West, den VFL Kirchen, legte das Team von Trainer Volker van Dawen und Betreuer Kuno K├╝hner stark los und hatte im ersten Satz beim Stand von 10:7 drei Satzb├Ąlle. Nach zwei Eigenfehlern und guten Angriffen des VFL musste der Satz aber ungl├╝cklich mit 10:12 abgeben. Im zweiten Satz entwickelte sich ein Spiel auf Augenh├Âhe, das der TVB mit 11:7 f├╝r sich entschied. Danach schlichen sich bei der Mannschaft immer wieder Unkonzentriertheiten ein und man schaffte es nicht mehr, Ihre Leistung ├╝ber einen kompletten Satz abrufen. Die folgenden S├Ątze gingen mit 2:11 und 6:11 verloren. Letztlich war der TVB spielerisch gleichwertig, hat jedoch zu mutlos agiert, um das Topteam aus Kirchen gef├Ąhrden zu k├Ânnen.
In der zweiten Partie gegen den gastgebenden TV K├Ąfertal entwickelte sich ein sehr ungl├╝ckliches Spiel. Die Abwehrreihe hatte mit dem Absichern des Feldes Probleme und der Angriff lie├č die n├Âtige Konsequenz vermissen. So wurde der erste Satz unn├Âtig mit 10:12 abgegeben. Nach der Traineransprache in der Satzpause war das Team wieder motivierter spielte gut auf. Der zweite Satz wurde mit 11:3 gewonnen. Im dritten Satz lief es phasenweise hervorragend, pl├Âtzlich aber auch wieder gar nicht, wodurch dieser mit 9:11 verloren ging. Danach spielte Bretten wieder wie aus einem Guss und gewann den vierten Satz klar mit 11:3. Im entscheidenden f├╝nften Satz rannten die TVB-Frauen von Beginn an einem R├╝ckstand hinterher. Trotz taktischer Wechsel schaffte man es nicht mehr, das Ruder komplett herum zu rei├čen und unterlag denkbar knapp und unn├Âtig mit 10:12.
Mit 2:6 Punkten belegt das Team aktuell den f├╝nften Tabellenplatz und liegt damit weit unter den eigenen Erwartungen. Am n├Ąchsten Spieltag trifft das Team auf den TV Obernhausen und den TV Oppau, wo zumindest zwei Punkte anvisiert werden.
Im Einsatz waren: Birte Baxmann, Sarah K├╝hner, Laura K├╝hner, Katharina Fien, Sarah Fey, Janine Gieringer und Mona M├╝ller.