24 Jan 2017

Frauen-Bundesliga: Ungl├╝ckliche Niederlage im Spitzenspiel

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu├č

Die Faustballerinnen des TV Bretten wollten am sechsten Spieltag der zweiten Bundesliga ihre Aufstiegsambitionen mit zwei Siegen am Leben halten. Gegen den TV D├Ârnberg gab sich das Team keine Bl├Â├če und gewann klar. Gegen den Tabellendritten entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem der TVB sich erst im Entscheidungssatz ungl├╝cklich mit 2:3 geschlagen geben musste.

(GG): Gegen D├Ârnberg zeigte die Mannschaft von Trainer Volker van Dawen und Betreuerin Anke van Dawen zu Beginn ein sehr dominantes Auftreten und gewann den ersten Satz klar mit 11:6. Danach gab es jedoch einen kleinen Einbruch im Brettener Spiel. Die Mannschaft produzierte einige Eigenfehler und sorgte damit f├╝r leichte D├Ârnberger Punkte. Trotz des z├Ąhen Spiels mit zahlreichen Brettener Spielerwechseln, konnten die folgenden S├Ątze mit jeweils 11:8 gewonnen werden. Nach dem klaren 3:0 Satzerfolg wollte man gegen das Spitzenteam des TSV Pfungstadt ebenfalls punkten. Bretten startete erneut mit der gleichen Aufstellung: Birte Baxmann und Sarah Fey im Angriff sowie Katharina Fien, Saskia Blanc und Janine Gieringer in der Abwehr. Zu Beginn zeigte das Team eine weniger starke Leistung und das Spiel war von Eigenfehlern gepr├Ągt. Trainer Volker van Dawen versuchte es mit einem taktischen Wechsel und brachte Charlotte Br├╝ggemann im Angriff ins Spiel. Der erste Satz ging noch klar mit 6:11 verloren, danach kam das Team aber besser in die Partie. Inken Bei├čmann wurde in der Abwehr eingewechselt und das Spiel verlief ausgeglichener. Am Ende verlor man zwar nach Verl├Ąngerung knapp mit 12:14, der Brettener Kampfgeist war nun aber erwacht. Mona M├╝ller wurde eingewechselt und das gesamte Team zeigte nun eine starke Leistung. Bretten gewann die beiden folgenden Spielabschnitt mit jeweils 11:8 und erzwang so den entscheidenden f├╝nften Satz. Hier gab es jedoch einen Einbruch im Brettener Spiel, wodurch Pfungstadt letztlich als Sieger vom Platz ging.

Birte Baxmann stach mit einer durchg├Ąngig starken Defensivleistung sowie einer spielstarken Angriffsleistung am heutigen Tag hervor. In der Abwehr konnte Inken Bei├čmann mit ihrem sehr sicheren und ruhigen Spiel ├╝berzeugen und ist damit eine wichtige Alternative f├╝r Janine Gieringer, die der Mannschaft aus beruflichen Gr├╝nden f├╝r den Rest der Saison nicht mehr zur Verf├╝gung stehen kann.

Mit einem Sieg gegen Pfungstadt h├Ątte man diese vom dritten Tabellenplatz verdr├Ąngen k├Ânnen. So bleibt der TVB mit nun 14:10 Punkten auf dem vierten Platz. Ins Aufstiegsrennen kann die Mannschaft damit leider nicht mehr eingreifen.