30 Jan 2017

Verbandsliga Männer Badischer Vizemeister

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu√ü

Die Brettener Faustballer sichern sich dank einer tollen Siegesserie die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga. Am letzten Spieltag gewann das Team vor heimischen Publikum alle Spiele klar in zwei S√§tzen. Da Spitzenreiter TV Waibstadt noch √ľberraschend ein Spiel verlor,¬† sind Waibstadt und der TVB in der Abschlusstabelle sogar punktgleich. Die Favoriten gewinnen wie erwartet die Meisterschaft, allerdings nur aufgrund des minimal besseren Satzverh√§ltnisses gegen√ľber dem TVB.

(GG): Die Brettener M√§nner hatte am letzten Spieltag der Verbandsliga Baden alle zehn Spieler im Kader und konnte damit personell aus dem vollen Sch√∂pfen. Im ersten Spiel gegen den TV K√§fertal 2 bildete Volker van Dawen zusammen mit Lorenz Blanc ein effektives Angriffsduo. Kapit√§n Fabian Knapp zeigte im Zuspiel eine gewohnt gute Leistung und bildete zusammen mit Jonas Hausner und Benjamin Eiberger einen starken Abwehrverbund. Bretten war durchgehend die bessere Mannschaft und gewann verdient in zwei S√§tzen (11:6, 11:8). Im zweiten Spiel gegen die ESG Karlsruhe 2 starteten Frieder Vollmer im Angriff und Marcel Gieringer im Zuspiel. Das Spiel verlief ausgeglichener als zuvor, wobei der TVB immer ein Qu√§ntchen besser agierte und nach zwei engen S√§tzen (11:9,11:9) als Sieger vom Platz ging. Gegen die ESG Karlsruhe 1 wurde erneut mehrfach gewechselt. Spielertrainer Philipp Br√ľggemann startete nun in der Offensive und die Abwehr wurde von Marwin Shraideh und Routinier Gregor Glaser gebildet. Bretten war diesmal klar √ľberlegen und gewann deutlich mit 11:8 und 11:4. Im letzten Saisonspiel gegen die sehr junge, aber spielstarke zweite Mannschaft des TV W√ľnschmichelbach tat sich die Mannschaft im ersten Abschnitt noch etwas schwer. Bretten gewann trotzdem mit 11:9 und konnte sich danach noch einmal steigern. Mit 11:5 ging auch der letzte Satz an die Gastgeber, die an diesem Spieltag in allen vier Spielen keinen einzigen Satz abgeben mussten.

In der Abschlusstabelle konnte man mit 30:6 Punkten den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen. Durch die Siegesserie h√§tte es sogar fast noch f√ľr die Badische Meisterschaft gereicht. Mit dem Waibstadt ist man am Ende punktgleich, hat aber eine um lediglich zwei S√§tze schlechtere Satzdifferenz. F√ľr die Mannschaft ist das dennoch ein toller Erfolg, √ľber den sich das gesamte Team gefreut hat.