31 Jul 2017

Faustballfrauen steigen ungl├╝cklich aus der ersten Bundesliga ab

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu├č

Am letzten Spieltag hatte der TVB noch Chancen auf den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga. Gegner waren der TV Vaihingen/Enz und der TV Segnitz, die beide im gesicherten Mittelfeld der Tabelle waren. Gegen Vaihingen lag Bretten bereits 2:1

in Führung, musste sich aber letztlich unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Gegen Segnitz unterlag  das Team mit 1:3. Damit steigt die Mannschaft in die zweite Bundesliga ab.

 

(GG): Der TVB startete im Angriff wie immer mit Sarah Fey und Birte Baxmann. Die Defensive wurde durch Katharina Fien, Mona M├╝ller und Saskia Blanc gebildet. Das Team spielte sch├Ân zusammen und pr├Ąsentierte sich als kampfstarke Mannschaft. Die Rahmenbedingungen waren durch starken Wind und schlechtem Rasen alles andere als gut und f├╝r beide Teams eine Herausforderung. Bretten war jedoch lange Zeit die bessere Mannschaft. Die Mannschaft f├╝hrte bereits mit 2:1 nach S├Ątzen und lag auch im vierten Satz lange mit zwei Punkten in F├╝hrung. Das Team belohnte sich jedoch nicht und verlor das Spiel in f├╝nf S├Ątzen.

Gegen Segnitz k├Ąmpfte man erneut und jede Spielerin gab ihr bestes. Das kr├Ąftezehrende Spiel gegen Vaihingen mit viel Sonne und gro├čer Hitze, machte den Brettenerinnen aber zun├Ąchst noch das Leben schwer. Der erste Satz ging mit 5:11 verloren. Danach erwachte die Mannschaft aber und gewann klar mit 11:2. DieGesamteistung reichte aber letztlich nicht zum Sieg. Die folgenden Durchg├Ąnge gingen mit 5:11 und 7:11 verloren, womit der Abstieg f├╝r das Team von Volker van Dawen besiegelt war. Zweiter Absteiger ist der Tabellenletzte TG Landshut. ├ťber den Verbleib in der Bundesliga freut sich hingegen der Nachbar TV Obernhausen, der am letzten Spieltag gegen Landshut gewinnen konnte und damit einen Sieg mehr als Bretten aufweisen kann.

Die Brettenerinnen gehen nun in die Sommerpause und bereiten sich anschlie├čend auf die Hallensaison vor, wo das Team ebenfalls in der zweiten Liga antreten wird.