28 Aug 2017

Deutschland mit Doppelgold

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu√ü

(GG): Bei den am Wochenende in Calw vor insgesamt 2000 Zuschauern ausgetragenen Europameisterschaften der Frauen und der M√§nner U 21 war der Brettener Harald Muckenfu√ü als Delegationsleiter f√ľr beide Teams vor Ort.

Deutschland war bei den Frauen als amtierender Welt- und Europameister haushoher Favorit und bestätigte diese Position an beiden Tagen mit imponierenden Siegen.

Im Endspiel hatte √Ėsterreich kaum eine Chance gegen die mit den Dennacher Spielerinnen Sonja Pfrommer und Anna-Lisa Aldinger in der Starting Five angetretenen Titelverteidigerinnen. Mit einem klaren 3:0 (11:5, 11:9, 11:4) Erfolg holte sich die Mannschaft von Bundestrainerin Silke Eber den 4. Internationalen Titel in Serie.

Bei den M√§nnern des U 21 Teams war die Ausgangsposition eine andere. Schon im Vorfeld war klar, dass das Team √Ėsterreich mit 3 aktuellen A-Kader Spielern , die vor 3 Wochen erst in Breslau bei den World Games Deutschland in der Vorrunde besiegt hatten, als Favorit an den Start ging. Dies best√§tigte sich in der Vorrunde, denn mit eindeutigen, souver√§n herausgespielten Siegen, stand das Austria-Team direkt im Endspiel.

Deutschland hatte es hingegen im Halbfinale mit den stark aufspielenden Schweizern sehr schwer und kämpfte sich mit einem 3:1 Sieg ins Endspiel.

Hier zeigte sich das Team der Trainer Maus und Schubert von Beginn an hochkonzentriert und sehr gut auf die √Ėsterreichischen Angreifer eingestellt. Mit¬† einer fantastischen Mannschaftsleistung gingen die ersten beiden S√§tze deutlich mit 11:8 und 11:7 an Deutschland. Team Austria erholte sich jedoch und spielte im 3. und 4. Durchgang die Deutschen M√§nner in allen Belangen an die Wand. Die Ergebnisse (6:11, 4:11) zeigen das deutlich. Der entscheidende 5. Satz verlief dann spannend und dramatisch. Mit einem 5:6 R√ľckstand Deutschlands wechselten die Teams die Seiten. Mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten wurden die Zuschauer begeistert. Die Unterst√ľtzung durch die zahlreichen deutschen Fans peitschte das Deutsche Team immer wieder nach vorne, dass sich mit dem 10:8 den ersten Matchball erspielte. √Ėsterreich konnte noch einmal kontern, musste sich jedoch letztendlich mit 9:11 geschlagen geben. Damit waren die Deutschen M√§nner U 21 erneut Europameister.

Deutschland hat somit unter der Verantwortung von Harald Muckenfu√ü, der als DFBL-Vizepr√§sident Leistungssport f√ľr alle Deutschen Teams zust√§ndig ist,¬† wie in 2016, auch in 2017 alle 5 Internationalen Titel (Europameisterschaft U 18 w und U 18 m, World Games Sieger M√§nner, Europameisterschaft U 21 m und Frauen) gewonnen. Nicht unerw√§hnt bleiben soll, dass Bernd H√∂ckel, ebenfalls aus Bretten, als Eventmanager der Europ√§ischen Fistball Association Verantwortlicher dieser Europameisterschaft war und daf√ľr sorgte, dass diese auch von Calwer Seite hervorragend organisierte Veranstaltung ohne Probleme √ľber die B√ľhne ging.

Europameister 2017