16 Okt 2017

TV Käfertal gewinnt den Badencup РTV Bretten landet auf Platz 6

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu√ü

Bretten(hamu): Die Faustballer des TV Bretten haben sich beim top besetzten Baden-Cup am vergangenen Samstag in Bretten beachtlich geschlagen, aber am Ende gegen f√ľnf Bundesligateams keinen vorderen Platz belegen k√∂nnen. Als einziger Verbandsligist im Sechserfeld hatte das Team grunds√§tzlich nur eine Au√üenseiterrolle. Im ersten Gruppenspiel gegen den Bronzemedaillengewinner der Feld DM 2017 TV W√ľnschmichelbach setzte es eine klare 0:2 Niederlage. Knapper war der Spielverlauf gegen den Erstligisten TV K√§fertal, der Gewinn des zweiten Satzes war m√∂glich. Damit war Bretten Gruppendritter und traf im Qualifizierungsspiel auf den TV Waibstadt. Die TVB-M√§nner waren von Beginn an die dominierende Mannschaft und holten sich mit einem 11:8 den ersten Satz. Leider konnten die Gastgeber ihr Niveau nicht halten und mussten sich knapp, aber auf Grund einer hohen Eigenfehlerquote nicht unverdient mit 7:11 und 9:11 geschlagen geben. In den Halbfinals setzten sich favorisierten Mannschaften aus Offenburg und K√§fertal durch. Im Spiel um Platz drei gewann √ľberraschend der TV Waibstadt gegen den TV W√ľnschmichelbach deutlich mit 2:0. In einem spannenden und hochklassigen Finale setzte sich¬† der TV K√§fertal mit den Nationalspielern Nick Trinemeier (World-Games-Sieger 2017) und Marcel Stoklasa im Angriff gegen den FBC Offenburg durch. Der 2:1 Erfolg war hart umk√§mpft fand aber am Ende mit dem Organisatoren und voraussichtlichen Teilnehmer der n√§chsten Deutschen Meisterschaft einen verdienten Sieger.

‚ÄěDie nicht unerwartete unbefriedigende Platzierung des TVB-Teams war bedingt durch krankheitsbedingte Ausf√§lle, und auch vorhersehbar durch schwache Trainingsleistungen‚Äú res√ľmierte Spielertrainer Philipp Br√ľggemann. Allerdings sieht er dieses Turnier auch als ‚Äěwichtigen Schritt in der Vorbereitung auf die kommende Hallensaison‚Äú, in der er, optimistisch vorausblickend, ‚Äěweitaus bessere Leistungen‚Äú erwartet.

Im Brettener Kader waren: Philipp Br√ľggemann, Volker van Dawen, Lorenz Blanc, Jonas Hausner Marcel Schwarz, Jens Wahl und Marcel Gieringer.