11 Dez 2017

Sieg und Niederlage f√ľr die Bundesligafrauen

Schlagwörter: , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu√ü

Beim Heimspieltag ‚Äěim Gr√ľner‚Äú wollten die Faustballerinnen des TV Bretten ihre gute Position in der zweiten Bundesliga gegen die Verfolger TV Langen und TV K√§fertal weiter festigen. Im ersten Spiel zeigte das Team eine starke Leistung und gewann in vier knappen S√§tzen gegen den TV K√§fertal. Gegen den gut aufgelegten TV Langen gelang dem TVB dann etwas weniger, wodurch man sich in vier S√§tzen geschlagen geben musste.¬† Die G√§ste zogen mit dem Sieg in der Tabelle am TVB vorbei, der nun den vierten Platz belegt.

 

(GG): Gegen den TV K√§fertal startete Bretten mit Birte Baxmann im Angriff, die sowohl den Spielschlag als auch die Angaben √ľbernahm. Die Allrounderin Katharina Fien agierte erneut als Zweitschl√§gerin. Der Defensiverbund wurde durch Mona M√ľller, Janine Gieringer und Saska Blanc gebildet, wobei letztere die Zuspielposition √ľbernahm. Im ersten Satz hatte Bretten zun√§chst Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Auch aufgrund eines unkonstanten Zuspiels verlief der Satz sehr ausgeglichen. Am Ende hatte der TVB mit 12:10 aber knapp die Nase vorn. Danach hatte Bretten viele Probleme mit halblang geschlagenen B√§llen und konnte keinen richtigen Druck auf den Gegner aufbauen, wodurch es zum 8:11 Satzverlust kam. Trainer Volker van Dawen und brachte Inken Bei√ümann in der Abwehr. Das Spiel wurde insgesamt sicherer und Bretten gewann den Durchgang klar mit 11:6. Anschlie√üend schlichen sich zwar erneut Eigenfehler beim Gastgeber ein, aufgrund des guten Kampfgeistes hatte man aber am Ende mit 12:10 die Nase wieder vorn.

Nach dem Sieg startete die Mannschaft gegen den TV Langen gut in die Partie und f√ľhrte schnell mit 6:3. Anschlie√üend wurde jedoch das Zuspiel unpr√§ziser und die Eigenfehlerquote h√∂her, wodurch der Durchgang noch mit 6:11 verloren ging. Danach hatte man die gegnerischen Angriffsb√§lle besser im Griff und gewann mit 11:7. Der dritte Satz begann miserabel mit 0:5, was letztlich nicht mehr aufgeholt werden konnte (8:11). Danach wurde Bretten bis zum Stand von 4:4 wieder sicherer, musste den gut aufgelegten Gegner aber anschlie√üend ziehen lassen (6:11).

Mit 12:4 Punkten belegt der TV Bretten in der Tabelle nun den vierten Platz, hinter dem punktgleichen TSV Pfungstadt. Tabellenf√ľhrer mit 14:2 Punkten ist der Lokalrivale √Ėschelbronn, vor dem nun zweitplatzierten TV Langen.