08 Jan 2018

TV Käfertal Überraschungssieger des Bundesligaturniers

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfuß

Das Dreikönigsturnier des TV Bretten wartete in diesem Jahr mit dem hochklassigsten Teilnehmerfeld seiner Turniergeschichte auf.

Zwölf Mannschaften mit 8 aktuellen Nationalspielern und World Games Siegern 2017 starteten in diesem Jahr,  um sich den Pokal des Landgasthofes Rose Diedelsheim und die damit verbundene Siegprämie zu sichern.  Die sieben besten Teams aus der ersten  Bundesliga Süd, die vier aktuell besten Zweitligisten aus den Süd- und Weststaffeln,  sowie der TV Bretten als Verbandsligist. Das Turnier wurde mit drei Vorrundengruppen, auch in der TV-Halle,  gespielt. Die Gruppensiege holten sich der FBC Offenburg vor TV Waibstadt, der TV Käfertal vor dem TV Hohenklingen und der TV Vaihingen/Enz vor dem Deutschen Meister und Hallen-Europapokalsieger TSV Pfungstadt. Der ungeschlagene Tabellenführer der ersten Bundesliga Süd, der TV Schweinfurt –Oberndorf musste ersatzgeschwächt antreten und landete letztendlich auf dem 8. Platz. Gastgeber TV Bretten schlug sich in der Vorrunde wacker und spielte zweimal remis gegen sehr viel höher eingestufte Bundesligisten, fand sich dann jedoch mit nachlassenden Kräften auf dem letzten Platz wieder. Der TV Hohenklingen hatte die meisten und die lautesten Fans und belegt einen hervorragenden 5. Platz. Der TSV Karlsdorf gewann seine letzten beiden Spiele und wurde Zehnter der Rangliste. Vor toller Kulisse im Brettener Hallensportzentrum gab es Faustball der internationalen Spitzenklasse zu sehen. Topfavorit TSV Pfungstadt brachte mit Hinblick auf den kommenden Europapokal alle Spieler zum Einsatz und verlor das Spiel um Platz drei gegen einen überzeugenden TV Vaihingen/Enz. Kurz vor Mitternacht kam es zu einem für Fachleute nicht erwarteten Endspiel, das aber einen spannenden und hochklassigen Verlauf hatte. Der FBC Offenburg entschied den ersten Durchgang mit 11:9 für sich, Käfertal mit einem starken  Nationalspieler Nick Trinemeier im Angriff sicherte sich den zweiten Satz mit 11:7. Drei unnötige Fehler der Offenburger im entscheidenden Kurzsatz verhalfen den Käfertalern zum  glücklichen, aber verdienten Sieg.  Das hochklassige Turnier war für alle Teams eine perfekte Vorbereitung für die anstehende  Meisterschafts-Rückrunde und auch für den Gastgeber eine in allen Bereichen eine gelungene Veranstaltung.  „ Das war wieder Faustball auf höchstem Niveau und eine gelungene Werbung für unseren Sport“ bilanzierte Abteilungsleiter Harald Muckenfuß das diesjährige Turnier.