22 Jan 2018

Faustballfrauen schaffen Anschluß an die Aufstiegsränge

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfuß

Am sechsten Spieltag der zweiten Bundesliga traf der viertplatzierte TV Bretten auf zwei starke Gegner. Gegen den Tabellendritten TV Langen entwickelte sich ein hochspannendes  und sehr ausgeglichenes Spiel, das bis in den entscheidenden fünften Satz ging. Trotz eines Matchballs für die Hessen schaffte es der TVB noch einmal zurückzuschlagen und holte sich den Sieg. Gegen den fünftplatzierten TV Käfertel gewann der TVB mit 3:1. Durch die beiden Siege schließt die Mannschaft in der Tabelle wieder zu den Aufstiegsrängen auf.

(GG): Die auf Platz vier liegenden Brettenerinnen mussten gegen den Tabellendritten TV Langen unbedingt gewinnen, um den Anschluss an das Spitzentrio zu halten. Der TVB startete im Angriff mit Birte Baxmann und Katharina Fien und in der Defensive mit Janine Gieringer, Mona Müller und Saskia Blanc. Die Mannschaft spielte in den ersten beiden Sätzen bärenstark auf und ließ dem Gegner durch ihr gutes Zusammenspiel und ihre starken Angriffe nicht den Hauch einer Chance.  Mit 11:3 und 11:5 gingen die ersten Sätze klar an Bretten. Danach kam aber der TV Langen aber gut ins Spiel und hatte nun eine stabile Abwehr. Bei Bretten schlichen sich immer mehr Eigenfehler ein, wodurch der dritte und vierte Durchgang jeweils knapp mit 9:11 verloren gingen. Im entscheidenden fünften Satz war das Spiel sehr ausgeglichen. Langen setzte Bretten mit ihrem starken Rückschlag häufig unter Druck. Bretten konnte daduch häufig nicht ruhig und präzise aufbauen. Zum Ende des Durchgangs wurde Isabell Schuller für Saskia Blanc eingewechselt. Beim Stand von 9:10 hatte Langen dann Matchball. Birte Baxmann blieb ganz cool und servierte eine starke Angabe. Damit geriet Langen unter Druck und verursachte drei Eigenfehler. Mit 12:10 ging der Entscheidungssatz denkbar knapp, aber letztlich verdient an den TVB.

Gegen den TV Käfertal vertraute Bretten auf die gleiche Aufstellung, mit der das Spiel gegen Langen beendet wurde. Die Mannschaft kam gut in die Partie und zeigte besonders im Angriff eine starke Leistung. Nach dem 11:7 Satzgewinn  wurde Käfertal aber stärker und bei Bretten vermehrten sich die Eigenfehler. Nach dem 6:11 Satzverlust steigerte sich die Mannschaft aber wieder und bei Käfertal kehrte immer mehr Unruhe ein. Der TVB glänzte nun mit ruhigem Aufbau und schönen Angriffen und gewann die folgenden Sätze souverän mit 11:8 und 11:4.

Mit 16:8 Punkten ist Bretten nun punktgleich mit dem TV Langen und nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten TSV Pfungstadt. Am kommenden Sonntag trifft Bretten vor heimischen Publikum zunächst auf die TGS Seligenstadt und hat anschließend die Möglichkeit, mit einem Sieg gegen Pfungstadt auf den zweiten Tabellenplatz aufzuschließen. Spielbeginn ist um 11 Uhr im Hallensportzentrum „im Grüner“.