26 Mrz 2018

In Baden-W├╝rttemberg auf Platz Vier – Faustball Jugend U 12 mit gutem Saisonabschluss

Schlagwörter: , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu├č

Bei der Baden-W├╝rttembergischen Meisterschaft in Stuttgart-Stammheim, die in zwei Vorrundengruppen ausgetragen wurde,┬á trat das Brettener Nachwuchsteam mit dem Ziel an, mindestens das Halbfinale zu erreichen. Als Badischer Vizemeister qualifiziert, musste man dabei einen der starken schw├Ąbischen Gegner aus dem Weg r├Ąumen.

Nach einem durchwachsenen Auftaktsieg┬á mit H├Âhen und Tiefen gegen den kompakten Lokalrivalen TSV Karlsdorf (13:9), wartete im zweiten Spiel der TV Vaihingen/Enz, zur Zeit der Verein mit der besten Jugendarbeit in Deutschland,┬á auf die Brettener. Von Beginn an spielte das Team gro├čartig und fast fehlerfrei auf. Die Vaihinger fanden┬á in der ersten Halbzeit kein Mittel gegen die sicheren und trotzdem druckvoll platzierten Angaben und Spielschl├Ąge von Rouven Appenzeller. Zudem stand die Abwehr mit Chiara Galietta , Ida Hagenlocher und Lara Simon souver├Ąn. Tim Kassner konnte im Zweitschlag ebenfalls direkte Punkte erzielen. Am Ende des Spiels griff sogar der Youngster Gero Hagenlocher ins Spiel ein. Leider konnten diese ├╝berragenden Leistungen im letzten Gruppenspiel gegen den Meister aus W├╝rttemberg und haushohen Favoriten TV Stammheim nicht best├Ątigt werden. Ohne gro├če Gegenwehr musste man sich einem starken Heimteam mehr als deutlich geschlagen geben.

Als Gruppenzweiter traf der TVB auf den Badischen Meister TV Waibstadt . Bis kurz vor Spielende war die Begegnung offen, ehe man in der Schlussphase einbrach. Es machte sich bemerkbar, dass starke Spieler aus privaten Gr├╝nden das Team an diesem Tag verhindert waren. Im Spiel um Platz 3 gegen den 2. Schwabenmeister TSV Calw sah es auch lange Zeit nach einem Sieg aus, bis einige Konzentrations- und Abstimmungsfehler zur Niederlage f├╝hrten. Meister wurde der TV Stammheim, der im Endspiel gegen den TV Waibstadt seine Favoritenrolle best├Ątigen konnte. Platz Vier in Baden-W├╝rttemberg ist als gro├čer Erfolg f├╝r ein Team zu werten, in dem 5 der 6 angetretenen Spieler auch noch in der Feldsaison in dieser Altersklasse spielen k├Ânnen.

Die Trainer und Betreuer Felix Klink, Felix Langer und┬á Harald Muckenfu├č schauen zuversichtlich in die kommende Saison und setzen sich ein hohes Ziel: Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Jugend U 12. ÔÇ×Sollten wir einmal komplett antreten k├Ânnen, steckt in der Mannschaft ein gro├čes Potential und eine DM-Qualifikation mit einem guten Abschneiden ist realisierbarÔÇť.

Stehend: Felix Langer, Rouven Appenzeller, Chiara Galietta, Ida Hagenlocher, Lara Simon, Harald Muckenfu├č

Vorne: Gero Hagenlocher, Tim Kassner, Felix Klink

 

Foto: Jugend U 12 mixed