15 Feb 2016

Faustballminis mit Pech und zu unerfahren

Schlagwörter: , , , Bookmark and Share von: Harald Muckenfu√ü

Bei der Badischen Meisterschaft im Brettener Hallensportzentrum, musste sich das junge Team unter Wert geschlagen geben und erreichte nur den nicht zufriedenstellenden 7. Platz. Im ersten Spiel der F√ľnfergruppe gegen den sp√§teren Meister FB Kippenheim dominierten die Brettener die erste Halbzeit. Erst nach einer Schw√§chephase in der zweiten H√§lfte konnten sich die routinierten und √§lteren Kippenheimer mit 18:14 durchsetzen. In der n√§chsten Begegnung sahen die Fans einen √§hnlichen Spielverlauf. Bis zum 11:11 Halbzeitstand konnte man Waibstadt 2 Paroli bieten, ehe sich der Gegner nach unn√∂tigen Eigenfehlern zum 21.15 Sieg durchsetzen konnte. Gegen den eigentlichen Favoriten sahen die Brettener Jungs und M√§dels kein Land und unterlagen ohne gr√∂√üere Gegenwehr deutlich mit 8:26. Eine vollkommen andere Mannschaft stand in der n√§chsten Begegnung auf dem Platz. K√§fertal wurde mit 25:13 klar beherrscht, sodass mit 2:6 Punkten wenigstens der 4. Platz in der Gruppe erreicht wurde.
Im Spiel um den siebten Platz standen sich zwei gleichwertige Teams gegen√ľber. Nach einem Halbzeitstand von 10:10 hatte die TVBler das bessere Ende f√ľr sich und siegten nach hartem Kampf knapp, aber verdient mit 18:17. Der 7. Platz entsprach nicht den Erwartungen des Trainerteams Felix Klink und Harald Muckenfu√ü, zumal der Beinahe – Sieg gegen den sp√§teren Meister das Potential der Mannschaft zeigte.
Den Badischen Meisterpokal holte sich in einem spannenden Endspiel mit Verlängerung FB Kippenheim gegen das Team von Waibstadt 1.
Foto:

Stehend:

Trainer Harald Muckenfu√ü, Michael Tomlin, Selin K√ľhner, Nina Lingenfelser, Chiara Galietta, Trainer Felix Klink

Knieend:

Jordan Leichsnering, Frederic Telge, Rouven Appenzeller, Tim Kassner

DSC09956